about leadership2020-09-25T11:04:25+02:00

Ehrenamt: Darum ist es gut, sich zu engagieren welt.de/sponsored/akti… via @welt

Letzten Monat von Denkhorizontes Twitter via Twitter for iPad

Führung und Unternehmensführung …

 … sind komplexe Themen, die aus unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet werden können. Auf dieser Seite stellen Praktiker mit einem großen Erfahrungsschatz, die für sie relevanten Aspekte, Entscheidungskriterien und Erfolgsfaktoren dar. Dabei geht es weniger um eine abgeschlossene Sammlung, sondern vor allem um das Beleuchten verschiedener Facetten – und im besten Falle um anschließende Diskussionen. Die oft unterschiedlichen Sichtweisen beispielsweise der Geschäftsführung einerseits und „externen“ Coaches oder Beratern andererseits können da sicher nur befruchtend wirken.

Abseits beliebter Schlagworte, die oft schneller wieder verschwinden als sie gekommen sind, zählt vor allem das, was in der Unternehmenspraxis funktioniert und Wirkung entfaltet. Ebenso spannend kann sein, welche Anforderungen in den nächsten Jahren an „leadership“ gestellt werden.

Stichworte wie Digitalisierung, agile Unternehmen, Sinn und Werte oder auch das stetige Beschwören des durchgehenden Changes – was kann wie funktionieren, was ist nur die nächste Sau im Dorf?

Wenn Sie ebenfalls „Ihre Erfahrungen“ einbringen möchten, kann dies ein guter Platz für Sie sein.

Wider die „neue Normalität“

Die derzeit überall ausgerufene „neue Normalität“ hat wahrscheinlich schon jetzt beste Chancen, zum Wort des Jahres gewählt zu werden. Oder eben auch zum Unwort des Jahres – je nach Perspektive. Für unternehmerisches Denken ist sie schlicht die falsche Orientierung. Erst einmal beschreibt eine neue Normalität dem Wort nach einen neuen statischen Zustand – und nichts ist weiter entfernt von der Realität heute und der in den nächsten 12, 24 oder 36 Monaten als Statik. So massiv sich Umfeldfaktoren in den vergangenen Monaten geändert haben – so massiv werden Veränderungen auch in den kommenden Monaten und Jahren sein. Dies betrifft natürlich die direkte [...]

Von |Juni 1st, 2020|

Bewusstseinsveränderung als Basis für Transformation

Umsatz- und Gewinnrückgänge resultieren nicht immer nur aus Markveränderungen. Oft sind vor allem interne Schwächen und mangelhafte Führung ganz wesentliche Ursachen. Leadership bedeutet nach Innen und Außen zu schauen - und dann das Unternehmen entsprechend aufzustellen. Beispielhaft hierfür steht eine bedenkliche Situation in einem mittelständisch geprägten Familienunternehmen. Einem Mittelständler drohte wegen schwacher Performance der Verkauf an einen größeren Marktteilnehmer. Um zu prüfen, ob dies das bestmögliche Ergebnis in dieser Situation ergeben würde, sollte zunächst betrachtet werden, was die Ursachen für die eingetretene Verlustsituation waren. Eine erste Analyse ergab, dass der Markt an sich gute Bedingungen lieferte, um stetig und ertragreich zu wachsen. [...]

Von |Mai 19th, 2020|

Leadership in außergewöhnlichen Zeiten

Krisen sind immer Situationen, in denen sich Leadership ganz besonders zeigen muss. Die außergewöhnliche Situation unter dem Stichwort Corona steht dafür exemplarisch, weil - wie für wirkliche Krisen typisch - eben nicht auf reichlich Know-how oder Erfahrungswissen zurückgegriffen werden kann. Hier strahlt die Leadership-Kompetenz durch Persönlichkeit besonders hell – oder eben nicht. Führungshandeln und -Kommunikation sind in diesen Phasen besonders schwierig und besonders entscheidend. In den letzten Wochen wurde der bereits vorher schon gut gefüllte Arbeitsalltag durch zusätzlich notwendige Tätigkeiten weiter aus- an manchen Stellen überlastet. Homeoffice wurde organisiert, Kontaktregeln verabschiedet und umgesetzt, Lieferketten überprüft und gesichert, Unruhe und Unsicherheiten innerhalb der Teams [...]

Von |April 2nd, 2020|

Die häufigsten Führungs-Fehler im CHANGE

Change oder Veränderung geschieht immer. Oftmals sind es betriebswirtschaftliche Gründe, die die Leitungsebene einer Unternehmung veranlassen, etwas zu verändern oder gar den „Change“ auszurufen. Selten ist es der Befund, dass etwas mit der „Kultur“ im Hause nicht stimmt. In der Regel soll die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens in geeigneter Form sichergestellt werden. Die 5 Kardinalfehler der Führung im Change 1. Die VISION ist kraftlos In einer lernenden Organisation hat die Vision die Funktionen: Dem Handeln Legitimation zu geben. Eine fehlende Vision kann zu Verlust der Glaubwürdigkeit der handelnden/entscheidenden Personen führen oder zu Zweifeln am Sinn eines „Changes“. Mit der Zukunft des Unternehmen eine [...]

Von |Januar 23rd, 2020|

Raus aus den Schubladen

Eine zentrale Aufgabe von Führung ist die Bewertung der Leistungen von Mitarbeitern. Unabhängig davon, ob ein Geschäftsführer seine Abteilungsleiter und damit indirekt das gesamte Unternehmen führt oder der Leiter eines kleinen Teams drei Personen. Und wenn Sie die Mitarbeiter, die Sie führen, einmal im Geiste Revue passieren lassen, werden Sie sicher eine recht konkrete Vorstellung davon haben, wer bei Ihnen die leistungsfähigen Performer, der Einfachheit halber die „Guten“ genannt, sind – und wen Sie eher zu den „Schwachen“ zählen. Und genau hier landen Sie mitten im zentralen Problem einer Einschätzung, die grobe Fehler gerade zu provoziert. 15 Jahre ist es her, dass [...]

Von |Oktober 23rd, 2019|

Unternehmensführung in der Krise

Eine Krise beginnt nicht erst, wenn die roten Zahlen dunkel sind oder Liquiditätsengpässe drohen. Dann ist es oft entweder zu spät oder die zu treffenden Maßnahmen müssen gewaltig sein. Stark sensibilisiert sollte jede Geschäftsführung bereits sein, wenn die Finanzergebnisse nicht mehr den Plan erreichen und sich der Abstand von Periode zu Periode vergrößert. Regelmäßiges Monitoring der wesentlichen Finanzkennzahlen (kurzfristig, mittelfristig und langfristig) ist für das frühzeitige Erkennen einer Schieflage und rechtzeitiges Agieren unabdingbar. Und dazu das rechte Augenmaß, welcher Teil der Abweichungen vorübergehend ist oder bereits durch getroffene Maßnahmen verbessert wird – und was eben Krisenmanagement verlangt. Je kritischer die Situation, desto [...]

Von |September 27th, 2019|

Kommunikations- und Unternehmensberatung komm.passion: Partizipatives Organisationsmodell als Blaupause für laterale Führung

Wer Freitagnachmittag über unsere Flure, ob bei komm.passion in Düsseldorf, Hamburg oder Berlin, läuft, der hört aus allen Büros Gefeilsche und Gemurmel. Das klingt mehr nach Basar als nach Kommunikations- und Unternehmensberatung. Die jeweiligen Projektverantwortlichen verhandeln die Kapazitäten der Mitarbeiter in der kommenden Woche. Welche „Kapas“ haben wir? Welcher Mitarbeiter würde ideal auf welche Projekte passen? Stehen die Kollegen überhaupt zur Verfügung? In welchen Projekten sind sie eingeplant? Das komplette Aufgabenprogramm landet am Ende auf der „Kapa-Tafel“. Dieser große Übersichtsplan ist gewissermaßen eine auf Stellwände gebannte Cloud – und nicht weniger als ein Meilenstein auf dem Weg hin zu einer sich selbst [...]

Von |August 21st, 2019|

Leadership in Zeiten des Change Management

Ausgangslage: Wer als Geschäftsführer in ein Unternehmen neu eintritt, kann durchaus auf folgende Ausgangslage treffen: Die Bereiche Produktion, Vertrieb, Produktmanagement und Finanzen agieren weitgehend selbständig – positiv ausgedrückt. Anders gesagt: Die Funktionen beschäftigten sich mit sich selbst, und wenn es um die „gemeinsame Sache“ geht, dann tut man das seinige dazu, allerdings auch gerne nur bis zu dem Punkt, wo es nicht so schmerzt. Die Ursachen für dieses wenig produktive Verhalten sind immer vielschichtig. Es beginnt mit einer Art der jahrelangen Führung, die sehr bestimmend war, hierarchisch gut sortiert. Die Konsequenzen bei Pflichtverletzung wurden primär druckvoll angedroht, manchmal auch „final“ umgesetzt, und [...]

Von |Juli 9th, 2019|

Selbstbestätigung als Hindernis – Selbstreflexion als Erfolgsfaktor in der Führung

Der Entwicklungsstand eines Unternehmens wird immer entscheidend begrenzt durch den Entwicklungsstand der Persönlichkeiten seiner Führungskräfte. Geschäftsführung und Führungskräfte bestimmen durch ihre Haltung und ihr Verhalten das Klima, die Kultur „ihres“ Unternehmens und setzen Standards für Organisation und Prozesse. Organisation, Konzepte und Strategien sind dabei oft in aller Munde. Bei der Gestaltung des ständigen Change über Big-Data-Analyse und ausgefeilte Marktstrategien bis zur Industrie 4.0 werden Zeit und Energie in zahllose Themen zur Verbesserung des Unternehmens und letztendlich immer zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens investiert. Und selbstverständlich stiftet vieles, was dabei herauskommt, einen Nutzen. Am Ende aller Maßnahmen entscheidet jedoch immer ein [...]

Von |Juli 5th, 2019|